Laser

Aus technischer Sicht handelt es sich beim Laser um eine gebündelte verstärkte Lichtquelle, die phasengleiches Licht einer bestimmten Wellenlänge ausstrahlt.

Durch verschiedene Steuerung der Lichtdauer in Intervallen oder Impulsen und verschiedene Wellenlängen ist dieses hochenergetische Licht zur Bearbeitung der Zahnsubstanz und der Weichgewebe anwendbar.

In der Zahnmedizin gibt es den Laser im Einsatz schon seit vielen Jahren. Eine großartige Heilungsverbesserung und Arbeitserleichterung bietet der Lasereinsatz im chirurgischen und im parodontologischen Bereich.

laser          laser2


Dadurch, dass der Laserschnitt in der Chirurgie zu einem sofortigen Verschluß der Wundfläche führt, kommt es nicht zur Blutung, es bedarf kaum einer Naht und es kommt danach kaum zur Schwellung, Nachblutung oder schmerzhaften Beschwerden.

Man kann somit nahtlos und blutungsfrei Lippenbändchen, vor allem bei Kindern, aber auch störende Wangenbändchen bei Prothesenträger entfernen.

Die Patienten sind nach einer Laser-Zahnfleischbehandlung bereits nach 1-2 Tagen beschwerdefrei.

Der wichtigste Vorteil des Lasers besteht aus meiner Sicht in der Abtötung der Keime, weswegen man den Laser unterstützend in folgenden Hauptbereichen einsetzt:

  • vor einer Wurzelfüllung bei Wurzelbehandlungen (wobei man ein Sterilisieren des Wurzelkanals erreicht und somit die Prognose einer Wurzelfüllung deutlich verbessert)
  • vor dem Legen einer Füllung oder dem Einsetzen eines Inlays/Teilkrone/Krone (wobei man eine zuverlässige Bakterienabtötung nach der Kariesentfernung erzielt und somit das Risiko von Sekundärkariesbildung minimiert)
  • vor einer Fissurenversiegelung
  • Beschleunigung der Heilung einer Aphte oder eines Herpes, indem man die Viren und Bakterien abtötet und eventuell auch eine Verringerung des Neubefalls

Zusätzlich haben wir die Möglichkeit mit dem Laser überempfindliche Zahnhälse zu behandeln bzw. die dort offenen Dentinkanälchen zu verschließen.